1. FC Schweinfurt 05 verteidigt Titel im Toto-Pokal und zieht in DFB-Pokal ein

Der 1. FC Schweinfurt 05 hat seinen Titel verteidigt und sich nach 2017 erneut den bayerischen Toto-Pokal gesichert: Das Team von Trainer Gerd Klaus setzte sich am Finaltag der Amateure vor 3200 Zuschauern im Hans-Walter-Wild-Stadion gegen Regionalliga-Mitkonkurrent SpVgg Oberfranken Bayreuth mit 3:1 (2:1) durch. Die Treffer für die Gäste aus der Kugellagerstadt erzielten Kevin Fery (8.) mit einem Traumtor aus rund 20 Metern sowie Florian Pieper (44.) und Adam Jabiri (74.). Ivan Knezevic hatte mit seinem Treffer nach knapp 20 Minuten für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich der Altstädter gesorgt.

Damit stehen die Grün-Weißen aus Unterfranken erneut in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokalwettbewerbs, der ihnen nicht nur Einnahmen von rund 120.000 Euro aus den Vermarktungserlösen garantiert, sondern auch ein Heimspiel gegen einen Erst- oder Zweitligisten. Für den Sieg in Bayreuth gab’s von Lotto Bayern einen Siegerscheck über 5000 Euro und den Pokal aus der Hand von Michael Köllner. Der Aufstiegscoach des 1. FC Nürnberg, der auch lange Jahre als Trainer für den Bayerischen Fußball-Verband (BFV) gearbeitet hat, war Ehrengast beim bayerischen Toto-Pokal-Finale.