13. Spieltag: Würzburger Kickers empfangen den MSV Duisburg

Auf die Löwen folgen die Zebras! Nach dem 2:1-Heimsieg vor der Länderspielpause gegen den TSV 1860 München steht an diesem Wochenende das nächste Match in der FLYERALRM Arena auf dem Programm: Am Samstag, 26. Oktober, 14:00 Uhr, trifft der FC Würzburger Kickers am Dallenberg auf den MSV Duisburg.

Top-Offensive und Top-Torjäger

Das Bundesliga-Gründungsmitglied steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz und gehört damit zur Spitzengruppe der 3. Liga. Die Mannschaft von Torsten Lieberknecht hat zudem den Top-Torjäger in ihren Reihen: Bereits zehn Mal war Moritz Stoppelkamp, der bereits 71 Erstliga- und 223 Zweitliga-Partien bestritten hat, in der aktuellen Saison erfolgreich. Mit bis dato 27 Treffern stellen die Zebras zudem die beste Offensive in der dritthöchsten deutschen Spielklasse.

Effektivität & Balance

„Wir freuen uns auf einen großen Gegner, der in der Tabelle zurecht weit oben steht“, sagt Kickers-Flügelspieler Albion Vrenezi: „Wir wollen jedoch unser Spiel durchziehen und benötigen dafür den vollen Fokus. Es wird wichtig sein, dass wir effektiv sind und unsere Chancen, die wir bekommen werden, nutzen.“

FWK-Cheftrainer Michael Schiele fügt hinzu, dass der MSV „über eine brutale Qualität verfügt. Duisburg hat eine Top-Offensive und zuletzt gegen Kaiserslautern eine souveräne Vorstellung abgeliefert. Wir werden eine gesunde Balance benötigen“.

Gnaase und Pfeiffer kehren zurück

Mit der Unterstützung des Publikums wollen die Rothosen, die in der Heimtabelle auf Platz drei stehen und zuletzt gegen Meppen und die Löwen zu Hause gewonnen haben, jedoch die Punkte am Dalle behalten. Bei diesem Unterfangen werden die Langzeitverletzten Yassin Ibrahim (Leistenprobleme), Dominic Baumann (Bruch des Sprunggelenks) und Maximilian Breunig (Reha nach Unfall) nicht zur Verfügung stehen. Dagegen kehren Dave Gnaase und Luca Pfeiffer nach ihren abgesessenen Sperren zurück. Geleitet wird die Begegnung am Samstag von Eric Müller.

Neuauflage des Relegations-Hinspiels

An das letzte Heimspiel gegen den MSV denken alle Kickers-Fans gerne zurück: Am 20. Mai 2016 konnten die Rothosen um Robert Wunlnikowski das Relegations-Hinspiel um den Aufstieg in die 2. Bundesliga mit 2:0 für sich entscheiden und vier Tage später den Durchmarsch ins Unterhaus feiern. Der FWK ist bereit für die Neuauflage dieses Duells …