17. Spieltag: Kickers wollen in Paderborn zum vierten Mal in Folge ungeschlagen bleiben

Mit breiter Brust reist der FC Würzburger Kickers zum Abschluss der Hinrunde zu Bundesliga-Absteiger SC Paderborn 07. Mit drei ungeschlagenen Partien und fünf Punkten im Rücken treten die Rothosen am Samstag, 23. Januar 2021, um 13:00 Uhr in der Benteler-Arena an. Ob die Elf von Bernhard Trares ihre Serie ausbauen kann, seht ihr live auf sky und könnt ihr in unserem Liveticker sowie auf unserem Twitter-Kanal mitverfolgen.

Knifflige Aufgabe in Paderborn

„Das wird, wie alle anderen Spiele auch, eine sehr knifflige Aufgabe. Sie spielen unglaubliches Pressing. Sie strukturieren die Mannschaft gerade um, etwas Neues soll entstehen. Sie sind noch nicht so stabil, wie in den vorherigen Spielzeiten. Wir treffen auf ein sehr offensives Team. Sie geben dem Gegner aufgrund ihrer offensiven Herangehensweise Räume, die wir bespielen wollen. Diese wollen wir für uns nutzen“, so FWK-Cheftrainer Bernhard Trares vor dem Duell mit den Ostwestfalen, die in der Vorsaison noch in der 1. Bundesliga spielten.

Strohdieks Rückkehr in seine Heimatstadt

Mit dabei war damals auch Kickers-Winterneuzugang Christian Strohdiek, der den SCP drei Spielzeiten als Kapitän aufs Feld führte und knapp 20 Jahre seiner Karriere bei den Blau-Schwarzen verbrachte. „Ich kenne dort jeden einzelnen Gang, jede einzelne Tür, jeden, der im Verein und seinem Umfeld arbeitet. Daher freue ich mich auf ein geiles Spiel, was uns in der Benteler-Arena erwarten wird. Wir werden sicherlich vor einige Herausforderungen gestellt werden, auf die wir aber Lösungen haben werden“, fährt der Innenverteidiger, der heute seinen 33. Geburtstag feiert, voller Vorfreude in seine Heimatstadt.

Dort trifft er mit seinem neuen Team auf eine Paderborner Mannschaft, die zuletzt bei der SpVgg Greuther Fürth ein 1:1-Unentschieden errang. Die Partie zeigte, dass der SCP auch gegen die Spitzenteams der Liga mithalten kann. Allerdings präsentierten sich die Jungs von Steffen Baumgart in der aktuellen Saison insgesamt zu wankelmütig und gehen mit einer ausgeglichenen Bilanz in das letzte Duell der Hinrunde. Sechs Siegen stehen bei vier Remis ebenso viele Niederlagen gegenüber. Während die Ostwestfalen mit 19 Gegentreffer die viertwenigsten der 2. Bundesliga kassierten, liegen sie mit 21 selbst erzielten Toren unter dem Liga-Durchschnitt. Satte 13 erzielte dabei das Duo Chris Führich (7 Treffer) und Dennis Srbeny (6). Bester Vorlagengeber ist Julian Justvan mit vier Assists.

Steigerung auch gegen Braunschweig

Auf das Trio wird Baumgart, der aus dem Vollen schöpfen kann, wohl auch gegen die Rothosen setzen, um die zuletzt stabilere FWK-Defensive zu knacken. „Würzburg stellt sich mit den Neuverpflichtungen ganz anders da und hat an Stabilität gewonnen. In den letzten Spielen haben sie gezeigt, dass sie punkten können. Sie agieren defensiv sehr kompakt und versuchen, schwierige Situationen spielerisch zu lösen. Auch im Umschaltspiel haben sie Stärken. Wir müssen hellwach sein gegen einen gefährlichen Gegner“, analysiert Paderborns Cheftrainer Baumgart die Rothosen. Die Partie werde definitiv kein Selbstläufer. Schließlich hätten die Kickers jüngst in Osnabrück gewonnen.

„Wir wollen weiter ungeschlagen bleiben. Natürlich hätten wir das Duell gegen Braunschweig gewinnen müssen. Dennoch haben wir erstmals zu Null gespielt. Wir haben wieder sehr viele Möglichkeiten herausgespielt, den Gegner auch in Gleichzahl dominiert und nichts zugelassen. Auf den jüngsten Leistungen können wir aufbauen“, wollen Trares und sein Team mindestens einen Punkt aus Paderborn entführen.

Remis im bisher einzigen Duell in der Benteler-Arena

Gelungen ist das den Rothosen bereits beim bisher einzigen Aufeinandertreffen beider Teams in der Benteler-Arena. In der Saison 2017/18 erkämpfte der FWK ein torloses Unentschieden. Die Partie in der FLYERALARM-Arena verloren die Kickers mit 2:3.