Nachbarschaftsstreit eskaliert

WÜRZBURG/GROMBÜHL. In der Nacht zum Mittwoch wurde durch einen 26-jährigen Bewohner in Grombühl ein Streit gemeldet. Auslöser dieses Streits war ein Disput über zu laute Musik in dem Mehrfamilienhaus. Der 26-Jährige wurde im Zuge dieses Streits am Knie mit einem Messer verletzt. Als er aus dem Haus flüchtete, konnte er eine Streife der Polizei anhalten und teilte dieser sofort mit, was passiert ist. Der Angreifer, ein 45-jähriger deutscher Staatsangehörige, konnte von weiteren Polizeibeamten mit zwei stumpfen Gegenständen in der Hand, ein Schraubenzieher und ein Holzstock, vor dem Haus gestellt werden.

Der Mann konnte widerstandslos festgenommen werden. Er wies einen Alkoholwert von rund 1,4 Promille auf. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnte auch das Messer sichergestellt werden, mit dem der Täter dem 26-jährigen die Schnittverletzungen zugefügt hat.