Auseinandersetzung am Barbarossaplatz

WÜRZBURG / INNENSTADT. In der Nacht zum Sonntag ist es am Barbarossaplatz in Würzburg zu einer Auseinandersetzung mehrerer Personen gekommen. Zwei Männer wurden festgenommen. Sie leisteten während der Festnahme und beim Verbringen in die Haftzelle Widerstand und verletzten zwei Beamte.

Gegen 05.30 Uhr war bei der Einsatzzentrale Polizei die Mitteilung über eine größere Auseinandersetzung am Barbarossaplatz eingegangen. Die Polizisten trafen in der Folge auf einige junge Männer, bei denen es untereinander offenbar zu körperlichen Übergriffen gekommen war. Aufgrund ihres aggressiven Verhaltens und weil sie den Anweisungen der Polizeibeamten nicht Folge leisteten, wurden den Kontrahenten Platzverweise erteilt, um weitere Straftaten zu verhindern.

Noch während die Polizei die Lage beruhigen wollte, kam es zu einer Situation, in der ein 20-Jähriger einen fünf Jahre älteren Mann mit einer Glasflasche angriff. Der folgenden Gewahrsamnahme versuchte sich der Angreifer zu widersetzen. Dabei verletzte sich ein Polizist leicht. Ein weiterer Beschuldigter im Alter von 20 Jahren beleidigte die Beamten und kam dem Platzverweis ebenfalls nicht nach. Er leistete beim Verbringen in die Haftzelle Widerstand, wobei sich ein weiterer Beamter eine leichte Verletzung am Arm zuzog.

Gegen die Beschuldigten laufen nun Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte bzw. wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. Die noch andauernden Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt.