22-jähriger Ladendieb verletzt zwei Personen mit Messer – Untersuchungshaft angeordnet

Ein Ladendetektiv beobachtete am Dienstagnachmittag in einem Kaufhaus in der Kaiserstraße einen 22-Jährigen, wie er noch im Geschäft eine Getränkedose leertrank, ohne sie zu bezahlen. Nachdem der Detektiv den Mann im Kassenbereich angesprochen hatte, ging dieser zunächst bereitwillig mit, zog dann aber plötzlich ein Taschenmesser und zeigte damit in Richtung des Ladendetektives.
Als ein weiterer Angestellter zu Hilfe kam, kam es zu einem kurzen Gerangel.

Der Ladendetektiv wurde dabei in den Unterarm gestochen, der zweite Angestellte erlitt eine Schnittverletzung an der Hand.
Der Ladendieb flüchtete in Richtung Juliuspromenade und konnte schließlich in einem Hinterhof der Bohnesmühlgasse durch Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vorläufig festgenommen werden.

Der 22-Jährige verbrachte die Nacht in der Haftzelle der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt. Am Mittwochnachmittag wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser ordnete wegen des dringenden Tatverdachts des Diebstahls mit Waffen und der gefährlichen Körperverletzung die Untersuchungshaft gegen den Mann an. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.