Zweitliga-Spiel der Rimparer Wölfe gegen TSV Bayer Dormagen abgesagt

SCHNEECHAOS VERHINDERT ANREISE DER GÄSTE

Das erste Heimspiel im Kalenderjahr 2021 fällt dem erneuten Wintereinbruch in Deutschland zum Opfer. Den Gästen ist eine Anreise angesichts der Wetterverhältnisse in Nordrhein Westfalen nicht möglich, weshalb das Spiel verschoben werden muss.

Nach zunächst zwei Nachholspielen Ende Januar wäre am heutigen Sonntag das Gastspiel der „Wiesel“ aus Dormagen das erste reguläre Rückrundenspiel gewesen. Auch wenn es dieses Mal keine Corona-Meldung sein muss, kann das Spiel nicht stattfinden. Die Mannschaft aus Dormagen wollte gerne ins Wolfsrevier kommen, musste dann aber in Rücksprache mit dem Busunternehmen und angesichts der Wetterlage entscheiden, dass ein Anreise bei derarttigen Umständen ein zu großes Risiko darstellt. Die Gesundheit hat natürlich immer Vorrang, weshalb diese Maßnahme auch im Wolfsrevier und bei der Handball-Bundesliga auf größtes Verständnis gestoßen ist. Die Information über die Absage ereilte die Mannschaft am frühen Vormittag des Spieltages, die Gäste aus Dormagen hat stets über den aktuellen Stand der Dinge informiert.

Nachholtermin offen

Nun gilt es für die Verantwortlichen einen geeigneten Nachholtermin zu finden. Angesichts des engen Spielplans keine einfache Aufgabe. Auch das Spiel gegen den VfL Gummersbach muss noch terminiert werden. Ziel ist es, frühstmögliche Nachholtermine gemeinschaftlich in Absprache mit Gästen und der Halle zu finden. Weitere englische Wochen sind somit unausweichlich und die Belastung für die Mannschaft wird in den kommenden Monaten immens sein.