3. Liga: Würzburger Kickers reisen zum Auftakt an die Weser

Nach dem Rückründen-Start in der FLYERALARM Arena gegen den SV Meppen (2:0) und der anschließenden Winterpause wird an diesem Wochenende auch in der 3. Liga wieder der Ball rollen. Nach zuletzt sechs Drittliga-Siegen in Folge reisen die Rothosen zum ersten Pflichtspiel des Jahres an die Weser.
Anpfiff ist an diesem Sonntag, 21. Januar, um 14:00 Uhr, unweit des Weserstadions auf Platz 11.
„Wir sind gewappnet und wollen unbedingt dort anknüpfen, wo wir vor der Winterpause aufgehört haben“, blickt Kickers-Cheftrainer Michael Schiele der kommenden Partie entgegen. „Dafür haben wir im Trainingslager hart gearbeitet und sind als Mannschaft noch enger zusammengerückt.“

Zapel hat das Zepter übernommen

An diesem Sonntag geht es für den FWK gegen die einzige Zweitvertretung in der 3. Liga. Aktuell liegt die Mannschaft von Trainer Oliver Zapel, der Mitte November nach der Beförderung von Florian Kohfeldt zum Cheftrainer der Profis das Zepter übernommen hat, mit 17 Zählern auf Platz 18 und befindet sich damit elf Punkte hinter den Kickers. Mit jeweils vier Treffern sind Ole Käuper (mittlerweile bei den Profis) und Routinier Rafael Kazior die besten Bremer Torschützen. „Werders U23 ist eine sehr junge, hungrige und talentierte Mannschaft mit großer individueller Qualität. Wir müssen alles reinwerfen, um erfolgreich aus den Startlöchern zu kommen“, sagt Schiele. Frank Baumann, Werders Sportchef aus Grombühl, erklärt in den 1907 News, die ab Freitag wieder an über 150 Auslagestellen kostenlos zu haben sind: „Das gesamte Team befindet sich in einem Entwicklungsprozess, dem man auch eine gewisse Zeit geben muss. Bis zur Winterpause waren viele sehr enge Spiele dabei, die wir teilweise unglücklich verloren haben oder uns letztendlich nicht mit einem Sieg belohnt haben.“

Remis im Hinspiel

Eine ordentliche Leistung zeigten die Bremer auch am Dallenberg. In der Hinrunde trennten sich beide Mannschaften in der FLYERALARM Arena mit einem 1:1-Unentschieden. Dominic Baumann hatte in der 84. Minute die Bremer Führung durch Thore Jacobsen (74.) ausgeglichen. „Die Jungs werden uns das Leben am Sonntag wieder schwer machen. Wir trainieren hart und werden alles daran setzen, um in der Spur zu bleiben“, ergänzt FWK-Abwehrspieler Sebastian Schuppan.

Bei jedem Einzelnen ist die Vorfreude auf das erste Spiel in diesem Jahr spürbar. Die Rothosen müssen dabei weiter auf den Langzeitverletzten Hendrik Hansen sowie Florian Kohls und Franko Uzelac verzichten. Der Einsatz von Emanuel Taffertshofer, der aufgrund eines grippalen Infekts Teile der Vorbereitung verpasste, ist noch ungewiss. Für FWK-Offensivmann Enis Bytyqi ist es am Sonntag auch eine Reise in die Vergangenheit. Der 20-Jährige trug drei Jahre das grün-weiße Trikot und stieg in der Saison 2014/15 mit der U23 in die 3. Liga auf.