30-Jähriger aus Lohr vermisst

UPDATE (12.09.18 09.48 Uhr) 

Gute Nachrichten: Der seit vergangenen Freitag in Lohr vermisste 30-Jährige ist wieder aufgetaucht. Er ist in der Nacht zum Mittwoch in eine Klinik eingeliefert worden. Ein Zeuge meldete gegen 2:30 Uhr, dass er von dem Vermissten im Steinbachtal angesprochen worden wäre. Die eintreffenden Einsatzkräfte fanden den Vermissten dann tatsächlich leichtverletzt vor. Er wurde zunächst in ein Krankenhaus gebracht und dann in eine Fachklinik eingeliefert.

Erstmeldung: 

LOHR A.MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Seit Freitag wird der 30-jährige Lukas D. aus Lohr vermisst. Der Mann befindet sich dem Sachstand nach in einem psychisch belasteten Gemütszustand. Vermutlich ist er zu Fuß im Wald unterwegs. Die Lohrer Polizei bittet um Hinweise.

Am Freitag meldeten sich Angehörige bei der Polizeiinspektion Lohr, nachdem der 30-Jährige spurlos verschwunden war. Nachdem es Hinweise darauf gibt, dass er sich selbst etwas antun könnte, überprüften Verwandte und Streifen der Lohrer Polizei im Laufe des Wochenendes mögliche Kontaktadressen und Aufenthaltsorte. Auch Personensuchhunde, u.a. des Bayer. Roten Kreuzes, waren im Einsatz. Aller Wahrscheinlichkeit nach dürfte sich der Vermisste zu Fuß in der Natur, d.h. im Wald aufhalten. 

Von dem 30-Jährigen liegt folgende Beschreibung vor:

- 178 Zentimeter groß
- schlanke Figur
- braune kurze Haare (etwas kürzer als auf dem Foto)
- trägt helle Armeeschnürstiefel

Wer den Vermissten gesehen hat oder Hinweise auf seinen derzeitigen Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09352/8741-0 bei der Polizeiinspektion Lohr a. Main zu melden. Insbesondere könnten Wanderer, Sportler oder auch Pilzsucher auf ihn aufmerksam werden.