5,5 kg Marihuana im Kofferraum und Verfolgungsjagd mit der Polizei

KITZINGEN. Ein 59-jähriger Niederländer hat sich am Freitagmittag auf der A3 einer Verkehrskontrolle entzogen und ist über mehrere Kilometer bis ins Stadtgebiet Kitzingen geflüchtet. Der Grund für sein Verhalten stellte sich schnell heraus. Im Kofferraum des Pkws wurden 5,5 kg Marihuana aufgefunden. Der Mann befindet sich seit Samstag in Untersuchungshaft.

Am Freitagvormittag sollte sich der Niederländer mit seinem Opel Zafira einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Er missachtete aber jegliche Anhaltesignale und fuhr dabei sogar mit mehr als 200 km/h über den Standstreifen. Der Mann verließ an der Anschlusstelle Kitzingen die Autobahn und fuhr in Richtung Kitzingen weiter. Selbst im Stadtgebiet flüchtete er noch mit bis zu 100 km/h. Bei Kaltensondheim verlor der Niederländer in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und konnte gestellt werden. Der Grund für seine Flucht fand sich schnell im Kofferraum. Insgesamt 5,5kg Marihuana wurden sichergestellt.

Während seiner kilometerlangen Flucht gefährdete der 59-jährige Niederländer mehrere andere Fahrzeugführer. Zudem kollidierte er mit einem entgegenkommenden Pkw-Fahrer und touchierte auch den Fahrer eines Motorrollers, der hierdurch stürzte und leicht verletzt wurde. Außerdem rammte er einen Streifenwagen der Kitzinger Polizei, die versucht hatte ihn anzuhalten.

Wegen des dringenden Tatverdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge wurde Untersuchungshaft gegen den Mann angeordnet. Er sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt.