Abistreich mit Heuballen und Folgen am Gymnasium Marktbreit

Mehrere Abiturienten des Gymnasiums Marktbreit im Landkreis Kitzingen haben sich einen teuren Abistreich erlaubt: sie haben in der Nacht auf Mittwoch zwei Heuballen von einem nahegelegenen Feld zum Schulgelände gerollt. Die haben die Schüler auf der Treppe zum Haupteingang herunterrollen lassen. Dabei ist am Gebäude ein Schade in Höhe von 3.000 Euro entstanden. Man bedenke: ein Ballen gepresstes Heu wiegt mindestens 200 Kilogramm. Die Schulabsolventen haben dem Besitzer der Rundballen bei der Bergung und Verladung helfen müssen. Und haben dem Landwirt als Aufwandsentschädigung noch einen gewissen Obolus zahlen müssen.