Abrissarbeiten am Mainfrankentheater schreiten voran

Die Abrissarbeiten am Theater schreiten fort. Am Montag rollte schweres Gerät an. Das Atrium muss nun weichen. Circa 400 Tonnen Beton und Mauerwerk werden Stück für Stück abgetragen. Das dauert bis nächste Woche. Parallel werden seitlich dann die ersten Bohrpfähle gesetzt, die die späteren Baugruben umschließen werden. An dieser Stelle entsteht bis 2020 der neue Kopfbau inclusive neuer mittlerer Spielstätte und Gastronomie.

Die Stadt Würzburg finanziert das Großprojekt zusammen mit dem Freistaat Bayern und dem Bezirk Unterfranken. Der gesamte Umbau bis 2022 kostet geschätzte knapp 69  Millionen Euro.

Die neue Spielzeit startet am 23. September.