Aigars Skele wechselt von VEF Riga zu s.Oliver Würzburg

VIELSEITIGER NEUZUGANG AUS DEM BALTIKUM
Mit Aigars Skele wechselt ein lettischer Nationalspieler von VEF Riga zu s.Oliver Würzburg

Neuzugang Nummer zwei von s.Oliver Würzburg für die easyCredit BBL-Spielzeit 2021/2022 kommt aus der baltischen Basketballschule: Der lettische Nationalspieler Aigars Skele wechselt vom Championsleague-Teilnehmer VEF Riga nach Unterfranken und bringt seine Frau und zwei Kinder mit nach Würzburg. „Er ist ein vielseitiger Wing, der auf allen drei Außenpositionen spielen kann, die Verteidigung gut liest und durch richtige Entscheidungen auf dem Spielfeld auffällt“, sagt Headcoach Denis Wucherer über die 28 Jahre alte Neuverpflichtung.

Seine ersten Schritte auf internationalem Basketball-Parkett machte der 1,93 Meter große Lette ab 2009 als Nachwuchsspieler in Spanien, ehe er ab 2012 für verschiedene Erstligisten seines Heimatlandes und im Nachbarland Estland aktiv war – darunter auch ein Abstecher nach Antibes in die erst französische Liga in der Spielzeit 2018/2019.

Der 28-Jährige (geboren am 4. Dezember 1992) bringt jede Menge internationale Erfahrung aus der VTB United League, dem FIBA Europe Cup und der Basketball Champions League mit und spielte zuletzt bis zum Titelgewinn in Lettland vor wenigen Wochen für VEF Riga. Im Endspiel der lettisch-estnischen Liga musste sich Riga anschließend dem estnischen Konkurrenten BC Kalev mit 75:86 geschlagen geben.

„Er ist ein sehr interessanter Spieler, der seit längerer Zeit auf unserer Wunschliste stand. Wir wollten ihn schon während der letzten Saison verpflichten, damals hat es nicht geklappt“, sagt Kresimir Loncar, Manager Sport und Scouting von s.Oliver Würzburg: „Aigars war bei Riga einer der besten Spieler und passt mit seiner Physis gut in die BBL. Wir sind froh, dass wir ihn als osteuropäischen Spieler mit einem hohen Basketball-IQ verpflichten konnten.“

In insgesamt 35 Pflichtspielen in drei Wettbewerben mit VEF Riga kam Aigars Skele im Schnitt insgesamt auf rund 10 Punkte, 3 Rebounds und 4 Korbvorlagen pro Partie. Seit der Olympia-Qualifikation 2016 ist der 28-Jährige lettischer Nationalspieler, bei der Europameisterschaft 2017 erreichte er mit Lettland das Viertelfinale gegen den späteren Titelträger Slowenien.

Zuletzt war Aigars Skele in den sechs Spielen der Qualifikation zur Europameisterschaft 2022 Lettlands bester Passgeber (4,8 Assists), drittbester Scorer (11,7 Punkte) und drittbester Rebounder (5,8 Rebounds). Anfang August wird er bei den vier Partien der Vor-Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2023 gegen Rumänien und Weißrussland voraussichtlich wieder das Trikot seines Heimatlandes tragen.