Alarm – Der Main wird zu warm!

Die Hitze macht nicht nur uns Menschen zu schaffen. Auch der Main bleibt davon nicht unbelastet. Es wurde an den Messstellen Erlabrunn und Kahl „Alarm“ ausgesprochen. Dies wird notwendig, wenn an den einschlägigen Messstationen der Schwellenwert der Wassertemperatur von 27 °C an mehr als 2 Tagen, oder der Schwellenwert von 28°C überschritten wird. Dadurch werden die gewässerökologischen Verhältnisse im Main belastet. Nach den Vorgaben des Alarmplans ist daher in den folgenden Tagen alles zu unterlassen, was zu zusätzlichen Belastungen im Main führen könnte.