Asyl – Notfallplan – Dreifachsporthalle in Gerolzhofen wird aktiviert

Über 800.000 Flüchtlinge im Jahr 2015. Das erwartet die Bundesregierung. Im Hinblick auf die Aktivierung des Asyl-Notfallplans wurde der Regierungsbezirk Unterfranken in vier Gruppen aufgeteilt. Diese müssen für den Fall der Fälle Notunterkünfte für Asylbewerber bereitstellen.

Gruppe 1: Lkr. WÜ, Lkr. MSP

Gruppe 2: Lkr. NES; Lkr. AB; Lkr. MIL

Gruppe 3: Lkr HAS, Lkr. KT, Lkr. KG

Gruppe 4: Lkr. SW und die kreisfreie Städte

 

Als erstes hat die Regierung von Unterfranken die Landkreise Würzburg und Main Spessart aktiviert. Dann folgten die Landkreise aus den Gruppen zwei und drei. Schweinfurt, das bereits in der Erstaufnahmeeinrichtung in den Ledward-Barracks Asylbewerber empfängt, war oder besser ist als letzter an der Reihe. Ab kommenden Montag, den 31. August, sollen in der Dreifachsporthalle in Gerolzhofen bis zu 200 Flüchtlinge für sechs Wochen untergebracht werden. Welche Auswirkungen das auf den Vereins- und Schulsport haben wird, ist noch nicht bekannt. Ein ausführlicher Pressetermin ist für kommenden Donnerstag angekündigt.