Ausgangsbeschränkungen – bereits 100 Polizeieinsätze

Seit nicht einmal 24 Stunden gelten die von Ministerpräsident Söder verkündeten Ausgangsbeschränkungen im Freistaat Bayern – schon jetzt zählt die Polizei Unterfranken um die 100 Einsätze in Zusammenhang mit unerlaubten Zusammenkünften unter Menschen. Seit gestern mussten immer wieder Personengruppen auf öffentlichen Plätzen aufgelöst und Platzverweise erteilt werden. Die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen wird seit Mitternacht in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei überwacht und kontrolliert. Am gestrigen Abend mussten die Beamten im Raum Bad Neustadt eingreifen und in der Umgebung des Busbahnhofs kleine Gruppen von jungen Menschen auflösen. Zudem mussten im Landkreis Bad Kissingen zwei Geburtstagsfeiern durch die Polizei beendet werden – es wird jeweils eine Strafanzeige gestellt.