Basketball-Länderspiel in Würzburg: Deutschland gegen die Ukraine in der s.Oliver Arena

Steffen Liebler: „Basketball-Fest mit Fans aus Würzburg und der gesamten Region“ am 30. Juli um 19:30 Uhr in der „Turnhölle“ – Ticket-Vorverkauf gestartet

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft kommt zum fünften Mal nach Würzburg – am 30. Juli 2016 startet der Deutsche Basketball Bund (DBB) sein Vorberitungsprogramm auf die EM-Qualifikation mit einem Testspiel gegen die Ukraine in der s.Oliver Arena.

“Wir freuen uns sehr darüber, dass die deutsche Nationalmannschaft ihre Vorbereitung auf die EM-Qualifikation in Würzburg startet. Daran kann man erkennen, dass Würzburg deutschlandweit als traditioneller Basketball-Standort wahrgenommen wird“, sagt s.Oliver Baskets Geschäftsführer Steffen Liebler: „Für uns ist es auch eine Bestätigung unserer Arbeit. In unserem Trainingszentrum werden Spieler und Trainer des DBB als unsere Gäste hervorragende Bedingungen vorfinden. Das Länderspiel gegen die Ukraine in der s.Oliver Arena wollen wir zu einem Basketball-Fest mit den Fans aus Würzburg und der gesamten Region machen.”

Die Pressemitteilung des DBB:

Der erste Gegner für die deutsche Herren-Nationalmannschaft im kommenden Länderspiel-Sommer heißt Ukraine. Gespielt wird am Samstag, 30. Juli 2016, um 19.30 Uhr in der s.Oliver Arena in Würzburg.

In Würzburg beginnt die intensive Testphase vor der EM-Qualifikation ab Ende August, in der die DBB-Auswahl auf Dänemark, die Niederlande und Österreich treffen wird. „Würzburg, das heißt Basketballatmosphäre pur. Für das Spiel gegen die Ukraine wünschen wir uns bei unserem Länderspielstart eine ähnliche Stimmung wie bei den Partien in der Beko BBL. Wir werden jedenfalls alles daran setzen, dass tolle Würzburger Publikum gut zu unterhalten“, meint Armin Andres, Vizepräsident für Leistungssport des Deutschen Basketball Bundes.

Die deutsche Mannschaft kommt mit neuen Zielen und hochmotiviert in die s.Oliver Arena. Die großartige, aber letztlich unglückliche Erfahrung der EM-Vorrunde 2015 ist abgehakt, der Blick geht nach vorne. Das Ziel lautet Qualifikation für die EuroBasket 2017, die wie schon 2015 in vier Ländern (Israel, Finnland, Rumänien, Türkei) ausgetragen wird.

Die von NBA-Akteur Dennis Schröder (Atlanta Hawks) angeführte deutsche Auswahl hat sich viel vorgenommen und möchte den eingeschlagenen Weg der Verjüngung konsequent weitergehen. Paul Zipser (FC Bayern München), Maodo Lo (Columbia University), Niels Giffey (ALBA Berlin), Daniel Theis oder Johannes Voigtmann (FRAPORT SKYLINERS) … sie alle stehen für die neue deutsche Basketball-Generation, die wieder ganz oben in Europa anklopfen möchte.

Die Länderspielbilanz gegen die Ukraine ist positiv: In sechs offiziellen Spielen gab es vier Siege, die beiden jüngsten Partien wurden allerdings verloren. Zuletzt traf man sich bei der EuroBasket 2013 in Ljubljana, die Ukraine gewann mit 88:83 und verpasste den DBB-Korbjägern nach dem Sensationserfolg gegen Frankreich einen schmerzhaften Dämpfer. Erfolgreichste Werfer auf deutscher Seite waren damals Heiko Schaffartzik (22), Robin Benzing (18) und Niels Giffey (16).

In Würzburg ist es das fünfte offizielle Länderspiel, bisher gab es drei deutsche Siege – zuletzt am 10. August 2001 beim 73:62 gegen Israel (Nino Garris 14, Patrick Femerling 11, Stephen Arigbabu 10, Mithat Demirel 10).

Die Ukraine nahm ebenso wie Deutschland an der EM 2015 teil (Vorrunde Riga). Nach einem Sieg gegen die Gastgeber (75:74) und vier teils knappen Niederlagen (Litauen 68:69, Tschechische Republik 64:78, Estland 71:78, Belgien 71:79) verpasste man wie die DBB-Auswahl den Sprung ins Achtelfinale und wurde letztlich 22..

Bester ukrainischer Akteur war der 2,16-Meter-Center Kyrylo Fesenko, der auf 16 Punkte und 8,8 Rebounds im Schnitt kam, gefolgt vom eingebürgerten US-Profi Jerome Randle (13,2 Punkte, 4,4 Assists). Die Ukraine nimmt in diesem Jahr ebenfalls an der Qualifikation zur EuroBasket 2017 teil und trifft dabei auf Slowenien, den Kosovo und Bulgarien.

Tickets für das Länderspiel gegen die Ukraine in Würzburg gibt es online (www.basketball-bund.de/tickets), telefonisch (01806 99 77 24 – 0,20 Euro pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, maximal 0,60 Euro pro Anruf aus den Mobilfunknetzen sowie an allen bekannten Eventim VVK-Stellen.