Bayernliga-Damen des HSV Bergtheim wollen in Erlangen nachlegen

HC Erlangen gegen HSV Bergtheim am Samstag, den 10.10.2020 um 15:00 Uhr in Erlangen 

Nach dem guten Start mit einem 25:21–Auswärtserfolg in Wunsiedel gegen die HSG Fichtelgebirge steht für die Bayernliga-Damen des HSV Bergtheim an diesem Wochenende das Spiel beim großen Liga-Favoriten HC Erlangen auf dem Programm. Sicherlich gibt es leichtere Spiele, aber wie sagte Bergtheims Trainerin Karin Wehner so schön: „Jedes Spiel muss erst mal gespielt werden und abgerechnet wird nach 60 Minuten.“ Für sie ist vor allem wichtig, dass sich ihr Team auf jeden Fall besser präsentiert, als bei der klaren 28 : 16 –Niederlage beim gleichen Gegner im Januar dieses Jahres. Was Hoffnung macht ist, dass die HSV-Damen an einem guten Tag gegen jede Mannschaft in der Liga punkten können und in der Saison 2018/19 war die Ausgangssituation in etwa die gleiche, aber die HSV-Damen wuchsen über sich hinaus und brachten beide Punkte mit nach Bergtheim.

Auf Bergtheimer Seite steht hinter dem Einsatz von Svenja Winheim und Tina Hartl ein mehr oder weniger großes Fragezeichen, dafür sind wieder die A-Jugendlichen Sophia Dinkel, Sina Schömig und Sina Weigand mit im Kader. Sie werden in aller Ruhe und ganz langsam an der Seite von erfahrenen Spielerinnen wie z.B. Tanja Bausenwein oder Ronja Schwalbe an die Damenmannschaft herangeführt.

Ganz auf Unterstützung müssen die HSV-Damen dieses Mal auch nicht verzichten, zumindest 5 Bergtheimer Fans dürfen die Mannschaft nach Erlangen begleiten. Aufgrund der Corona-Vorschriften ist aber eine Voranmeldung beim neuen Fanclub-Vorsitzenden Stefan Blesch erforderlich.