BBL: Würzburg verliert knapp gegen Oldenburg – Coach teilt gegen Schiris aus

s.Oliver Würzburg hat gegen Oldenburg trotz einer 17-Punkte-Führung (56:39) noch knapp mit 84:86 verloren. Der Ärger von Headcoach Dirk Bauermann traf allerdings nicht die eigene Mannschaft, sondern das Schiedsrichter-Gespann: „Ich fand die Schiedsrichterleistung eine Frechheit. Robin Benzing wird härter als alle anderen Spieler in der Liga attackiert – und wirft zwei Freiwürfe?“ Und weiter: „Wir werfen 8 Freiwürfe – und Oldenburg 26. Das kann nicht sein!“ Bauermann kündigt eine eingehende Analyse an, die man an die Liga schicken wolle: „So lassen wir uns nicht behandeln!“

Abdul Gaddy hatte zweimal noch den durchaus möglichen Sieg in der Hand – aber beide Dreier verfehlten Ihr Ziel. Ein glücklicher Sieg für die Gäste.

s.Oliver Würzburg vs. EWE Baskets Oldenburg 84:86 (41:35)

Topscorer Würzburg: K.Loncar (16 Pkt./ 2-3er), M.Stuckey (15/3), D.Richardson (10/2), A.Gaddy (10/0), V.Lipkevicius (8/2), C.Hammonds (8/2), R.Benzing (7/0), F.Hoffmann (6/0), L.Kratzer (2/0), R.Anderson (2/0), O.Olisevicius (0/0), A.Mangold (0/0)

Topscorer EWE Baskets : R.Paulding (23 Pkt./ 2-3er), R.Mahalbasic (15/0), B.Allen (14/2), B.Loesing (10/2), M.McConnell (10/0), M.de Zeeuw (6/2), K.Tadda (6/0), P.Schwethelm (2/0), M.Bacak (0/0), F.Massenat (0/0), I.Philmore (0/0)

Die Viertel im Überblick: 18:11, 23:24, 25:18, 18:33