Bergtheim fährt nächsten Erfolg ein und überwintert auf Platz 3

Frauen Handball-Bayernliga: HSV Bergtheim – HSG Fichtelgebirge 24:17 (12:8)

Mit 24:17 gegen die HSG Fichtelgebirge holte sich Bergtheim einen weiteren Sieg, bleibt zuhause ungeschlagen und überwintert in der Bayernliga hinter den Top-Favoriten Würm-Mitte und Erlangen auf einem hervorragenden 3. Platz.

Es war in den ersten 15 Minuten eine recht zähe Angelegenheit ehe sich Bergtheims Damen mehr und mehr in das Spiel rein kämpften und sich einen Vorsprung erarbeiteten. Die Abwehr stand kompakter, war aber über die  Außenpositionen stets anfällig. Mit einer konzentrierteren Angriffsleisung gelang zur Halbzeit eine 12:8 Führung. Die Trainerinnen Lehnert und Wehner, die neben Mathan und Hartl kurzfristig auf die zuletzt so
stark aufspielenden Anna Renner verzichten mussten, forderten in der Habzeitansprache von
ihrem Team mehr Körpersprache und Wille.

Nach dem Seitenwechsel sahen die 320 Zuschauer zwar nicht den besten Handball, es langte aber, das Spiel sicher zu kontrollieren und den Gästen keine Chance zu geben, aufzuschließen. Nach über 1 Jahr Pause bekam Rosalie Deckert ihren ersten 15-Minuteneinsatz und bedankte sich dafür mit 3 Treffern. Ab der 43. Minute übernahm Rachel Wagner, die für die erkrankte Mathan einsprang die Torfrauposition, zeigte eine absolute
Topleistung und ließ sich bis zum Ende nur zwei Mal überwinden. Jetzt hat man ein wenig Zeit zu regenerieren ehe es am 11. Januar 2020 nach Erlangen geht.

HSV Bergtheim: Pia Kunzmann (TW), Rachel Wagner (TW), Julia Albert (2), Tanja Bausenwein (4), Rosalie Deckert (3/1), Martina Gerdes, Lilith Reichert (3), Anna Renner, Ronja Schwalbe (4), Lisa Seibert (2), Svenja Winheim (1/1), Anna Winkler (4), Anna Zimmer (1)

Spielfilm: 3:3 (6.) – 6:6 (18.) –11:6 (25.) – 12:8 – HZ
15:9 (34.) – 19:15 (43.) – 23:15 (48.) – 24:17