Bergtheims Handball-Damen nehmen in Erlangen Revanche

Frauen Bayernliga HC Erlangen – HSV Bergtheim 22:24 (9:11)

Mit 24:22 nahmen Bergtheims Damen nicht nur beide Punkte aus Erlangen mit sondern auch gleichzeitig Revanche für die Vorrundenniederlage. Von Beginn an zeigten die Bergtheimerinnen eine hoch konzentrierte Leistung und den unbedingten Willen, sich nicht noch einmal so eine hohe Niederlage einzufangen. Erlangen konnte nur einmal in Führung gehen und das war in der ersten Minute beim 1:0. Danach ging Bergtheim in Front und verdiente sich das mit einer engagierten und konsequenten Abwehrarbeit. Im Tor zeigte sich die seit Wochen überzeugend agierende Pia Kunzmann erneut in Topform und erreichte eine Quote von 50 % gehaltener Würfe. Im Angriff waren es besonders die Mittelachse Ronja Schwalbe im Rückraum und Tanja
Bausenwein, die Erlangens Defensive immer wieder düpierte.

Mit 11:9 ging es in die Halbzeitpause und auch im 2. Spielabschnitt konnte Bergtheim die Gasgeberinnen bis zur 50. Minute auf Abstand halten. Da gelang Erlangen der 20:20 Ausgleich aber Bergtheim konterte
sofort, ließ nicht locker und brachte den Sieg unter dem Jubel der zahlreich mitgereisten Fans, die die Mannschaft 60 Minuten lang lautstark unterstützt hatten, unter Dach und Fach.

Es spielten: Pia Kunzmann (TW), Jennifer Mathan (TW), Tanja Bausenwein (6), Martina Gerdes (1), Tina Hartl (2), Michaela Lehnert, Lilith Reichert (1), Anna Renner (3), Ronja Schwalbe (6), Lisa Seibert (3), Svenja Winheim (2/2).

Spielfilm: 1:0 (1.) – 2:4 (7.) – 6:10 (20.) – 9:11 – HZ – 13:13 (34.) – 13:16 (39.) – 15:19 (43.) – 20:20 (50.) – 20:23 (55.) – 22:24