Betrüger am Telefon – Falscher Staatsanwalt ruft an

Der Unterfränkischen Polizei sind zwei neue Fälle des Telefontrickbetrugs bekannt geworden. In beiden Fällen forderte ein vermeintlicher Staatsanwalt Geld von den Betroffenen im Zusammenhang mit angeblichen Gewinnspielen. Im Landkreis Main-Spessart rief eine Frau, die angab, von der Staatsanwaltschaft Berlin zu sein, einen Rentner an. Die Betrügerin gab an, dass auf den Senioren ein Geldgewinn in Höhe von 46.000 Euro warten würde. Um diesen zu erhalten, forderte die Täterin eine Vorab-Überweisung in Höhe von 2.135 Euro. Glücklicherweise schenkte der Rentner der Geschichte keinen Glauben.

Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt vor solchen perfiden Maschen und rät:

  • Bewahren Sie Ruhe und lassen Sie sich nicht zeitlich unter Druck setzen.
  • Die Staatsanwaltschaft oder die Polizei fordert ohne schriftliche Bescheide niemanden auf, Geld zu überweisen.
  • Tätigen Sie keine Geldgeschäfte oder Überweisungen nach einem Telefonanruf von Unbekannten.
  • Falls Ihnen Anrufe verdächtig vorkommen, dann verständigen Sie die Polizei.