Betrugsmasche: Unbekannte täuschen Wohnungsvermietung auf Internetplattformen vor

UNTERFRANKEN. Immer häufiger haben Unbekannte in der Vergangenheit auf Internetplattformen eine Wohnung angeboten und mehrere Leute bereits um ihr Geld gebracht. Die Unterfränkische Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche und appelliert an die Bevölkerung, im Vorfeld kein Geld zu überweisen, ohne die Wohnung besichtigt zu haben.

Die Täter gehen hierbei nach gleichem Muster vor, indem sie auf einer Internetplattform Wohnungen zur Vermietung anbieten, die gar nicht existieren. In der Folge geben sie bei Zuschriften an, im Ausland zu wohnen und erfinden Vorwände wie z. B. die Wohnung lediglich geerbt zu haben. Die Miete inklusive Kaution soll dann im Voraus bezahlt werden, anschließend würde sich ein Kontaktmann melden und einen Besichtigungstermin ausmachen. Das Geld soll meist auf ein Konto im Ausland transferiert werden.

das Polizeipräsidium Unterfranken warnt ausdrücklich davor, angeforderte Mietbeträge oder Kautionen vor einer Wohnungsbesichtigung zu überweisen. Bei angeblichen Wohnungsanbietern, die im Ausland wohnen, sollte man hellhörig werden und genau prüfen, ob die angebotene Wohnung auch wirklich existiert.