Bildungsregion in Bayern – Stadt und Landkreis planen gemeinsam

Die Stadt und der Landkreis Würzburg planen gemeinsam eine „Bildungsregion in Bayern“ zu werden. Dies gaben Schulbürgermeisterin Judith Jörg und Nina  Opferbaum, Leiterin des Geschäftsbereichs Jugend und Soziales am Landratsam, bekannt. Mit dem Vorhaben ist ein wichtiger Schritt in Richtung digitale Bildung.

Der Bildungsbeirat Würzburg wurde über das Vorhaben informiert. Der Beirat beschäftigte sich zuletzt mit den nachfolgenden Themen:

Datenbasierte Bildungsplanung

Zum aktuellen Zeitpunkt liegen die Ergebnisse umfassender Analysen zu den Themen „Kulturelle Bildung“ und „Ganztägige und nachmittägliche Bildung und Betreuung an Schulen“ vor. Diese Auswertung eröffnen neue Gestaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

MINT-Bildung für Jugendliche

Zur Förderung der MINT-Bildung wurde ein neues Projektvorhaben ins Leben gerufen. Unter dem Namen „pepperMINT“ soll Kindern und Jugendlichen MINT-Bildung auch außerhalb der Schule zugänglich gemacht werden.

„Globales Lernen“ – Gastbeitrag der DAHW Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.

Unter dem Titel „Zukunft mit Klasse“ wird eine Challenge für Schulklassen ins Leben gerufen. Hierbei wird das Lernen von Kompetenzen gefördert, die man in der heutigen Gesellschaft benötigt, um sich zurechtzufinden. Schulklassen können dabei die Auszeichnung „Klasse mit Zukunft“ erhalten.

Zur Umsetzung der vielfältigen Ideen wurde bereits  ein Antrag auf Förderung beim BMBF eingereicht.