Brasilianische Würgeschlange im Garten von Haushund gestellt

FRAMMERSBACH, LKR. MAIN-SPESSART. Der Hund einer Familie hat am Donnerstagmittag im eigenen Garten eine Schlange entdeckt und durch lautes Bellen sein Frauchen auf den ungewöhnlichen Besucher hingewiesen. Die hinzugerufenen Polizeibeamten der Polizei aus Lohr konnten das von der Mitteilerin in einem Eimer gefangene Tier dann in amtliche Verwahrung nehmen. Es handelt sich offenbar um eine 1,5 Meter lange brasilianische Würgeschlange.  Nun sucht die Polizei den Halter der ungiftigen Natter.

Der Hund hatte das Tier gegen 13:00 Uhr im Garten in der Orber Straße gefunden und lautstark angebellt. Die Halterin des Hundes rief daraufhin die Polizei und es gelang ihr, die Schlange in einen Eimer zu stecken. Wie die Recherchen und optischen Vergleiche der Schlange mit Bildern aus dem Internet ergaben, handelt es sich um eine brasilianische Kornnatter von etwa 1,5 Metern Länge. Sie ist im Durchmesser etwa 5 cm stark. Bis zur Klärung der Frage, woher das exotische Tier stammt, wird es bei einer Zoohandlung fachgerecht gepflegt.

Die Polizeiinspektion Lohr fragt nun, wem die Schlange gehört und bittet Zeugen, die Hinweise auf die Herkunft dieses Tieres haben, sich unter der Tel. Nr. 09352/8741-30 zu melden.