Bundeskanzlerin Angela Merkel – Treffen von mehr als zwei Personen untersagt

Nachdem Ministerpräsident Markus Söder bereits am Freitag bayernweite Ausgangsbeschränkungen verhängt hat, reagiert nun auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und gibt weitere neue Regelungen für ganz Deutschland in einer Pressekonferenz bekannt. Die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich im Voraus in einer Telefonkonferenz geeinigt. So sollen nun Personenansammlungen von mehr als zwei Personen auf öffentlichem Grund untersagt werden – ausgenommen davon sind Familien. Außerdem appelliert die Kanzlerin an einen Mindestabstand von 1,5, besser noch 2 Metern – durch diese Distanz könne schon viel erreicht werden. In ganz Deutschland müssen nun Friseure, Tattoo-Studios, und Massagestudios schließen. Wie in Bayern bereits seit Freitag beschlossen, dürfen Restaurants und Gaststätten nur noch Take-Away-Essen anbieten.
Persönliche Kontakte müssen also auf ein absolutes Minimum reduziert werden. Merkel betont aber auch, dass Kontakte nicht gänzlich ausbleiben, sondern sich verändern müssen – über Skype und per Telefon stellen diese schließlich keine Ansteckungsgefahr dar.
Im Zweifelsfall gelten aber die landesspezifischen Vorgaben. So sind in Bayern nur Aktivitäten an der frischen Luft erlaubt, die alleine oder im Kreise der eigenen Familie stattfinden.