Corona-Impfung beim Hausarzt – Bayern will schneller starten als der Bund

Eine Corona-Impfung beim Hausarzt – Das soll in Bayern schon ab Anfang April möglich sein, vorausgesetzt, die vom Bund zugesagten Impfdosen werden planmäßig geliefert. Gesundheitsminister Holetschek will im Freistaat früher damit beginnen, als anderswo in Deutschland – Bund und Länder hatten vereinbart, erst Mitte April mit den Impfungen bei Hausärzten zu starten. 350.000 Impfdosen sollen den bayerischen Impfzentren laut Holetschek im April zur Verfügung stehen, alles was darüber hinaus geht, solle an die Hausärzte gehen. Das erklärte Ziel ist, das Impfen in die Regelversorgung überzuführen. Der deutsche Hausärzteverband hat sich unterdessen dafür ausgesprochen, die Impfzentren so bald wie möglich komplett zu schließen.