Demonstration gegen türkischen Militäreinsatz in Würzburg

Am Donnerstagabend versammelten sich etwa 250 bis 300 Menschen in Würzburgs Innenstadt um gegen den türkischen Militäreinsatz in Nordsyrien zu demonstrieren. Die Demonstranten trugen unter anderem kurdische Fahnen mit sich und übten Kritik am türkischen Präsidenten. Wie die Polizei mitteilte, verlief aber alles friedlich. Der Militäreinsatz in Nordsyrien richtet sich gegen die kurdische YPG-Miliz, die von der Türkei als Terrororganisation angesehen wird.