Ein Zeichen gegen Rassismus – Schüler in Heidingsfeld versehen Wände mit Graffiti

Heidingsfeld soll bunt werden. Unter dem Motto „Würzburg macht Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wollen Schüler aus Würzburg und der Region Wände mit Graffiti besprühen. Dabei handelt es sich um rassismuskritische Motive zum Thema Toleranz und Vielfalt. In diesem Jahr wurde die Eisenbahnunterführung am Ostbahnhof in Heidingsfeld als Aktions-Location auserwählt. Schließlich laufen dort täglich Kinder auf ihrem Weg in den Kindergarten oder in die Schule durch. Die Aktion findet am Wochenende vom 19. bis zum 21. Juli statt. Bereits in den vergangenen zwei Jahren wurde der Mittlere Ring vor der David-Schuster-Realschule und das Post- und Schalthäuschen in der Zellerau mit Graffitis versehen.