Ermittlungen der SOKO „Rittergasse“ von Erfolg gekrönt – Zwei Tatverdächtige festgenommen

WÜRZBURG / INNENSTADT. Die intensiven und umfangreichen Ermittlungen der SOKO „Rittergasse“ und der Staatsanwaltschaft Würzburg sind inzwischen von Erfolg gekrönt. Zwei Tatverdächtige befinden sich seit Dienstag in Untersuchungshaft. Sie stehen im dringenden Verdacht, in der Nacht zum 23. Juni 2018 zwei junge Männer nach einem Diskothekenbesuch durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt zu haben.

Der Streit der Kontrahenten begann bereits im Club „Odeon Lounge“. In den frühen Morgenstunden verlagerte dieser sich nach draußen und eskalierte schließlich gegen 03 Uhr in der Büttnerstraße. Zwei Männer, im Alter von 22 und 27 Jahren mit serbischer bzw. serbischer und kosovarischer Staatsangehörigkeit, griffen ihre Kontrahenten mit Messern an und verletzten diese zum Teil schwer. Sie flüchteten zunächst zu Fuß und setzten diese dann mit einem dunklen Audi fort. Die Tatverdächtigen, wohnhaft im Landkreis Bamberg, konnten am Montag in Ingolstadt festgenommen werden.

Der Ermittlungsrichter erließ gegen die Beschuldigten Untersuchungshaftbefehle wegen des dringenden Verdachts des versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.