Fanol Perdedaj wechselt zu den Würzburger Kickers

LEADER FÜR DAS ZENTRALE MITTELFELD: KICKERS VERPFLICHTEN FANOL PERDEDAJ

Fanol Perdedaj wechselt zu den Kickers. Der 29-jährige Mittelfeldspieler kommt vom Ligakonkurrenten 1. FC Saarbrücken an den Main. Sein Vertrag beim FCS läuft aus, er ist damit ablösefrei. Der Deutsch-Kosovare kommt mit einer Erfahrung von 8 Spielen in der 1. Bundesliga, 73 Spielen in der 2. Bundesliga und 61 Spielen in der 3. Liga an den Dalle. Außerdem bestritt er neben acht Spielen für deutsche U-Nationalmannschaften bereits 12 Länderspiele für den Kosovo.

Nach zwei Stationen bei Amateurvereinen wechselte Perdedaj kurz vor seinem elften Geburtstag in die Jugend von Hertha BSC. Im Zeitraum von 2009-2014 spielte Perdedaj insgesamt 51 Mal für die zweite und 24 Mal für die erste Mannschaft der Berliner. Zwischenzeitlich war er für eine Spielzeit an den Lyngby BK nach Dänemark ausgeliehen. Von Berlin aus zog es den 29-Jährigen zur Saison 2014/15 zu Energie Cottbus. Für Energie lief er in zwei Spielzeiten wettbewerbsübergreifend in 49 Spielen auf. Über den FSV Frankfurt (32 Spiele) und den TSV 1860 München (17 Spiele) landete Perdedaj schlussendlich beim 1. FC Saarbrücken. Für die Saarländer absolvierte der Mittelfeldspieler 85 Spiele und erzielte dabei 13 Tore. In den Spielzeiten 2017/18 und 2019/20 wurde er jeweils Meister in der Regionalliga Südwest mit Saarbrücken. Während er mit den Saarländern 2017/18 noch in der Relegation zur 3. Liga scheiterte, stieg der Mittelfeldspieler mit dem FCS 2019/20 in die dritthöchste Spielklasse auf.

„Mit Fanol kommt ein richtiger Mentalitätsspieler zu uns. Mit seiner Erfahrung in den höchsten deutschen Spielklassen und seiner Einstellung wird er der Mannschaft weiterhelfen“, freut sich Kickers-Cheftrainer Torsten Ziegner auf den Nationalspieler.

„Fanol gibt auf dem Platz immer Vollgas. Er ist ein Spieler, der eine gesamte Mannschaft mitreißen kann. Deshalb sind wir glücklich, dass er sich für die Kickers entschieden hat“, so Vorstand Sport Sebastian Schuppan.

„Die Gespräche mit dem Trainer und den Verantwortlichen haben mich von Anfang an überzeugt. Ich kann es kaum erwarten, meine neue Heimat kennenzulernen und vor unseren Fans hier am Dalle aufzulaufen“, sagt unser Neuzugang kurz nach seiner Ankunft in Würzburg.

Fanol Perdedaj erhält beim FWK die Rückennummer 20.

Foto: FWK/Silvia Gralla