Farmteam von s.Oliver Würzburg geht zurück in die Regionalliga

Umstrukturierungen im Nachwuchsbereich von s.Oliver Würzburg: Konzentration auf die NBBL / JBBL und Spielpraxis für junge Talente in der 1. Regionalliga Südost 

Nach sechs Jahren erfolgreicher Nachwuchsförderung in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wird s.Oliver Würzburg in der kommenden Saison aus finanziellen Gründen nicht mehr mit einem Farmteam in der ProB vertreten sein. Der Lizensierungsantrag für die Spielzeit 2020/2021 wurde zurückgezogen.

„Aufgrund unserer aktuellen wirtschaftlichen Situation sind wir leider gezwungen, innerhalb der gesamten Organisation Einsparungen und Umstrukturierungen vorzunehmen. Dazu gehört auch der Nachwuchsbereich, in dem wir uns künftig noch stärker als bisher auf die Ausbildung junger Talente in der s.Oliver Würzburg Akademie und auf unsere Teams in der NBBL und JBBL konzentrieren werden“, erläutert Geschäftsführer Steffen Liebler: „Die Entscheidung, aus Kostengründen auf unser zuletzt sehr erfolgreiches Farmteam in der ProB zu verzichten, haben wir uns nicht leicht gemacht. Wir sehen aber keine andere Möglichkeit und wollen unseren besten Nachwuchsspielern künftig in der 1. Regionalliga viele Spielminuten geben.“

Das hohe Niveau in der 1. Regionalliga Südost bietet den jungen Spielern ebenfalls alle Entwicklungschancen. „Neben dem Individual- und Athletiktraining werden unsere jungen Talente außerdem in das Training von Headcoach Denis Wucherer integriert, um auf diese Weise täglich von unseren Bundesliga-Profis zu lernen und Erfahrungen zu sammeln“, ergänzt Harald Borst, der 2. Vorsitzende der s.Oliver Würzburg Akademie.

NBBL-Spieler wie Julius Böhmer und Elijah Ndi sollen in der Regionalliga viel Spielpraxis sammeln und gezielt weiter gefördert werden. Die Heimspiele des Würzburger Farmteams werden auch künftig im Sportzentrum Feggrube des Partnervereins TG 1848 Würzburg ausgetragen. Die Fans können sich bereits jetzt auf zwei Lokalderbys gegen Regionalliga-Aufsteiger TG Sprintis Veitshöchheim freuen.

AUF EIGENEN WUNSCH: ABSCHIED VON ERIC DETLEV

Verzichten muss die Nachwuchsabteilung von s.Oliver Würzburg künftig auf Eric Detlev, den bisherigen ProB-Trainer und Leiter der Talententwicklung. Aufgrund privater Veränderungen und wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie wurde der auslaufende Vertrag auf seinen Wunsch nicht verlängert.

„Mit Eric Detlev verlieren wir leider einen absoluten Fachmann, der unser ProB-Team auf den 2. Platz der ProB Süd geführt und unsere jungen Talente an den BBL-Kader herangeführt hat. Nach dem Abbruch der Zweitliga-Saison konnte er seine Mission leider nicht mehr beenden und mit dem Team in den Playoffs um die ProB-Meisterschaft spielen“, so Borst: „Wir bedanken uns bei Eric für seinen Einsatz und seine erfolgreiche Arbeit und wünschen ihm privat und im sportlichen Bereich alles Gute für die Zukunft.“