Feuerwehr kämpft gegen Waldbrand auf 22.500 Quadratmetern

In einem Waldgebiet bei Ebern (Lkr. Haßberge), zwischen Eyrichshof und Fischbach, ist am späten Sonntagnachmittag (05.08.2018) ein Waldbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte sofort mit einem Großaufgebot an, um die Flammen zu bekämpfen, welche sich auf einer Fläche von rund 150 x 150 Metern ausgebreitet hatten. Nach rund drei Stunden war das Feuer unter Kontrolle und nach etwa fünf Stunden abgelöscht. Dabei verletzten sich zwei Feuerwehrleute leicht. Sie zogen sich Brandwunden zu.

Insgesamt bekämpften 130 Kameraden von zwölf Wehren und ein Polizeihubschrauber mit Faltbehälter gegen die Flammen an. Bis es hieß "Feuer unter Kontrolle" vergingen rund drei Stunden. Der Brand, welcher sich über etwa 22.500 Quadratmeter ausgebreitet hatte, war nach fünf Stunden dann endlich abgelöscht. Für die Löscharbeiten wurden zwei Schlauchleitungen über lange Wegstrecken gelegt. Einmal von der Baunach rund 600 Meter und einmal aus Fischbach über eine Strecke von etwa 600 bis 700 Metern. Insgesamt vier bis fünfmal entlud der Polizeihubschrauber den Faltbehälter über dem Brandgebiet. Abschließend wurde die Waldfläche mit der Wärmebildkamera noch auf Glutnester abgesucht und großflächig beregnet, um ein erneutes auflodern der Flammen zu verhindern. Warum es zum Brandausbruch kam ist derzeit noch unklar.

Bilder: NEWS5 / Licha