Florettfechter Luis Klein aus Tauberbischofsheim gewinnt German Masters

Tauberbischofsheimer holt den 1. Masters-Titel

Am ersten Wettkampftag der GERMAN MASTERS mit den Florettfechtern des DFB-Bundeskaders standen sich die Brüder Luis und Felix Klein (beide Tauberbischofsheim) im Finale gegenüber. Mit 15:10 ging das Finalgefecht dieser neu aufgelegten Masters-Serie in der Emil-Beck-Halle des Bundesstützpunktes Tauberbischofsheim zu Gunsten des jüngeren Bruders Luis aus.

Im Kampf um Platz drei gewann Alexander Kahl (Hanau) mit 15:5 gegen Tom-Florin Löhr (Münster).

„Den Titel habe ich mir natürlich fest vorgenommen. Schön, dass es am Ende auch geklappt hat“, ist die erste Reaktion von Luis Klein auf seinen Sieg. „Alle, die heute da waren, sind gut – jeder hätte heute mit etwas Glück gewinnen können. Ich lag zu Beginn hinten, hätte Felix da noch zwei Treffer mehr gemacht, hätte ich das vermutlich nicht mehr aufholen können.“

Sportdirektor Sven Ressel, der diesmal selbst analysiert und kommentiert hat, ist auch mit dem 2. Masters-Wochenende sehr zufrieden. „Es war ein tolles Bruderduell. Am Ende hat Luis den Titel aber zu Recht gewonnen. Schön zu sehen war auch, dass NK1-Fechter Tom Löhr zwar am Ende recht deutlich verloren, aber insgesamt einen guten Wettkampf absolviert hat.“