Flucht vor Polizei im Weinberg – Autofahrer reichlich alkoholisiert

SULZFELD AM MAIN, LKR. KITZINGEN. Sein Heil in der Flucht vor der Polizei gesucht hat am Donnerstagmittag ein Autofahrer, der in den Weinbergen bei Sulzfeld am Main unterwegs war. Nach knapp einem Kilometer kam der 54-Jährige allerdings von der Straße ab und landete zwischen den Rebstöcken. Wie sich herausstellte, hatte der Mann reichlich Alkohol intus. Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.

Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kitzingen war wenige Minuten nach 12:00 Uhr auf das Auto am Cyriakusberg aufmerksam geworden. Die Beamten gaben dem Fahrer Anhaltezeichen, die der Mann am Steuer zunächst auch befolgte. Als die Streifenpolizisten gerade aussteigen wollten, wurde dem 54-Jährigen offenbar klar, dass es jetzt ernst wurde. Er gab plötzlich wieder Gas und fuhr davon.

Eine erste scharfe Rechtskurve schaffte der 54-Jährige gerade noch. In der unmittelbar darauf folgenden Linkskurve war die Flucht dann allerdings zu Ende. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete zwischen den Rebstöcken, wobei auch einige Pfeiler und ein Zaun beschädigt worden. An dem Auto entstand im Frontbereich ebenfalls ein Schaden. Insgesamt dürfte sich der Sachschaden auf circa 3000 Euro belaufen.

Der Streifenbesatzung der Kitzinger Polizei blieb dann nicht verborgen, dass der aus dem Landkreis Kitzingen stammende Fahrer reichlich dem Alkohol zugesprochen hatte. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 2,5 Promille.

Die weitere Sachbearbeitung übernahmen in der Folge Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried. Nach einer Blutentnahme und der Sicherstellung des Führerscheins wurde der 54-Jährige wieder entlassen. Gegen ihn läuft jetzt eine Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.