Flügelspieler Craig Moller verstärkt s.Oliver Würzburg

EIN AUSTRALIER MIT DEUTSCHEM PASS
Ein Teamkollege von Xavier Cooks: Flügelspieler Craig Moller verstärkt s.Oliver Würzburg

Deutschland, USA, Lettland, Australien: Der Kader von s.Oliver Würzburg für die easyCredit BBL-Saison 2021/2022 wird sich aus mindestens vier verschiedenen Nationen zusammensetzen. Mit Craig Moller wechselt ein australischer Flügelspieler mit deutschem Pass von den Sidney Kings nach Unterfranken – der 26-Jährige hat vor seiner Basketball-Karriere mehrere Jahre lang professionell Australian Rules Football gespielt und gilt nicht zuletzt deswegen als echter Kämpfer auf dem Parkett: „Er bringt die australischen Tugenden Härte, Leidenschaft, Spielintelligenz und eine `team first´-Mentalität mit – also genau das, was zu uns in Würzburg passt“, sagt Headcoach Denis Wucherer über Neuzugang Nummer drei nach Filip Stanic und Aigars Skele.

Informationen über die Neuverpflichtung kamen unter anderem von Xavier Cooks, der vor drei Jahren mit s.Oliver Würzburg das Finale im FIBA Europe Cup erreicht und in der abgelaufenen Spielzeit zusammen mit Craig Moller bei den Sidney Kings in der australischen Top-Liga NBL gespielt hat.

„Fast jeder australische Spieler spielt mit sehr viel Energie und Physis, das gilt auch für Craig – er ist wie ein etwas größerer Felix Hoffmann“, sagt Kresimir Loncar, Manager Sport und Scouting von s.Oliver Würzburg: „Er ist ein sehr guter Verteidiger und starker Rebounder und hat auch einen guten Wurf. Durch die deutsche Staatsbürgerschaft, die er in diesem Jahr bekommen hat, ist er natürlich besonders interessant für uns.“

VOM AUSSIE RULES FOOTBALL-PROFI AUF DAS BASKETBALL-PARKETT

Zum professionellen Basketball wechselte der 2,03 Meter große und 94 Kilogramm schwere Australier erst 2016 – vorher war für ihn die harte und schnelle australische Football-Variante Sportart Nummer eins. Von 2013 bis 2015 war er Aussie Rules Football-Spieler in verschiedenen Teams beim Fremantle Football Club, schaffte aber nur einmal den Sprung ins Aufgebot für ein Spiel der Profi-Liga AFL.

Die berufliche Karriere auf dem Basketball-Parkett begann für den 26-Jährigen (geboren am 22. August 1994) im Jahr 2016 in der Organisation des australischen Erstligisten Sidney Kings, für den er nach Zwischenstationen in Melbourne und Neuseeland auch in den vergangenen beiden Jahren spielte. 2018 hat Craig Moller mit Melbourne United die australische Meisterschaft gewonnen, im selben Jahr gehörte er bei der Qualifikation zur Weltmeisterschaft auch zum Aufgebot der australischen Nationalmannschaft.

In der vergangenen Saison kam er für die Sidney Kings in 36 NBL-Partien zum Einsatz, stand im Schnitt knapp 21 Minuten auf dem Parkett, erzielte 6,4 Punkte, holte 5,6 Rebounds, traf 38 Prozent seiner Dreierversuche und verteilte 2 Assists pro Spiel.