Förderung: 760.000 Euro für Kinder und Jugendliche in Würzburg

Das therapeutische Kinder- und Jugendheim Sankt Joseph des Sozialdienstes Katholischer Frauen (SKF) e.V. sowie die Jugendbildungsstätte des Bezirks Unterfranken freuen sich über eine Förderung der Bayerischen Landesstiftung in Höhe von insgesamt 760.000 Euro. „Dank der heute gewährten Zuschüsse ist die Fortführung der so wichtigen sozialen Arbeit der beiden Einrichtungen gesichert“, zeigt sich Oliver Jörg, der Würzburger Landtagsabgeordnete, zufrieden. Zusammen mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm und Manfred Ländner, MdL und Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung, hatte sich Jörg für die Gewährung der Zuschüsse eingesetzt.

Das Therapeutische Heim Sankt Joseph erhält für eine Generalsanierung 390.000 Euro aus der Landesstiftung. Die Einrichtung bietet 52 Plätze in heilpädagogischen und therapeutischen Wohngruppen für junge Menschen mit massiven Verhaltensauffälligkeiten, ausgeprägten emotionalen und Entwicklungsstörungen und psychischen Erkrankungen. Damit nimmt das Heim sowohl hinsichtlich der Zielgruppe als auch der geleisteten erzieherischen und therapeutischen Arbeit eine einzigartige Stellung ein.

„Die Bayerische Landesstiftung hat bei ihrer Entscheidung gerade auch diese Alleinstellungsmerkmale mit überregionalem Vorbildcharakter anerkannt“, so Oliver Jörg. „Der SKF arbeitet besonders intensiv mit der Herkunftsfamilie der Betroffenen sowie mit weiterführenden Schulen und der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universitätsklinik Würzburg zusammen. Das Angebot des Heims ist ein unverzichtbarer Baustein der Kinder- und Jugendhilfe nicht in Würzburg, sondern in Gesamtbayern.“ Das Geld der Landesstiftung fließt in die Sanierung des Altbaus, in dem eine Wohngruppe für Jugendliche mit psychischer Erkrankung, eine Traumagruppe für Kinder sowie Räumlichkeiten für therapeutische Angebote und Diagnostik, Leitung und Fachdienst untergebracht sind. Zudem sollen unter anderem noch zusätzliche Therapieräume und ein Elternappartement eingerichtet werden.

Zur Erweiterung der Jugendbildungsstätte der Stadt um zusätzliche Übernachtungsbetten, Seminar- und Büroflächen sowie eine Cafeteria hat die Landesstiftung dem Bezirk Unterfranken einen Zuschuss in Höhe von 370.000 Euro bewilligt. Die Jugendbildungsstätte ist eine von insgesamt 13 Einrichtungen dieser Art in Bayern. Allerdings handelt es sich bei der Würzburger um die einzige Jugendbildungsstätte im Regierungsbezirk Unterfranken. Besonderer Schwerpunkt der Arbeit in Würzburg ist die interkulturelle Jugendarbeit. Außerdem ist hier die Landeskoordinierung im Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aufgebaut und angesiedelt. „Die geplante Erweiterung ist eine sinnvolle und wirksame Maßnahme zur Bestandssicherung der Einrichtung. Ich bin daher froh, dass die Bayerische Landesstiftung einen Teil der Finanzierung übernimmt“, so Oliver Jörg abschließend.