Frau beim Hundeauslauf schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG / ZELLERAU. Im Dezember 2014 ist es am Main zu einem Unfall beim Hundeauslauf gekommen. Eine 64-Jährige war mit ihrem Vierbeiner unterwegs und wurde auf der Freilauffläche von einem fremden Hund so unglücklich am Bein gestoßen, dass sie einen doppelten Schienbeinbruch erlitt. Nun sucht die Polizei den verantwortlichen Hundehalter sowie Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben.

Die 64-Jährige war am 21. Dezember im Stadtteil Zellerau, im Bereich der Freilaufflächen für Vierbeiner, mit ihrem Hund unterwegs. Sie wurde von mehreren Personen und deren Hunde begleitet. Gegen 11:00 Uhr stieß dann beim Herumtollen ein schwarzer, nicht angeleinter schwarzer Mischlingshund so unglücklich gegen das Bein der Frau, die sich dabei eine schwere Verletzung zuzog.

Zwar erkundigte sich der Besitzer des Mischlingshundes, ob alles in Ordnung sei, da die Frau aber offenbar unter Schock stand, verneinte sie eine Verletzung. Der Vorfall wurde im Januar bei der Polizei bekannt. Die Operativen Ergänzungsdienste der Würzburger Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachbearbeiter hofft nun darauf, dass sich der Hundehalter meldet oder Zeugen Hinweise auf die betreffende Person geben können.

Der Mann ist ca. 35 Jahre alt, ca. 175 – 180 cm groß und schlank. Er trug einen 3-Tage-Bart und eine Pudelmütze. Bei seinem Hund könnte es sich um einen Labrador- oder Schäferhundmischling gehandelt haben, der auf den Namen „Mogli“ hörte.

Der Hundehalter sowie Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.