Fußballfans fühlten sich wohl durch Bandauswahl provoziert

WÜRZBURG / ZELLERAU. Rund 50 Anhänger des 1. FC Nürnberg fühlten sich dem derzeitigen Ermittlungsstand nach am späten Freitagabend durch den Auftritt einer der Fanszene von Eintracht Frankfurt nahestehenden Musikgruppe auf dem Musikfestival „Umsonst & Draußen“ provoziert. Die Gruppe stürmte teilweise maskiert das Gelände und lief lautstark über den Festivalplatz.

In der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken gingen gegen 23:00 Uhr mehrere Mitteilungen über rund 50, teilweise vermummte Personen ein, welche auf den Mainwiesen randalieren würden.

Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es auf dem Festivalgelände zu einem Treffen einer größeren Gruppe von Fans des 1. FC Nürnberg, welche sich durch den Auftritt einer der Fanszene von Eintracht Frankfurt nahestehenden Musikband provoziert fühlte. Im weiteren Verlauf vermummten sich offenbar mehrere Mitglieder dieser Fangruppe. Nachdem die „Fans“ in geschlossener Gruppe lautstark über das gesamte Veranstaltungsgelände gelaufen waren, verließen sie es gleich wieder und liefen in kleineren Gruppen durch die Zellerau.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort und konnte von 25 Personen die Identität feststellen. Über Verletzungen liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt.