Gefahr für Hunde durch Staupevirus

Im Landkreis Würzburg wurde ein am Staupevirus verendeter Fuchs aufgefunden. Nun ruft das Veterinäramt alle Hundebesitzer auf, den Impfschutz ihrer Tiere zu überprüfen. Staupe ist eine hochansteckende Viruskrankheit, die sich in Deutschland unter den Wildtieren ausgebreitet hat und bis zum Tod führen kann. Übertragen wird sie durch direkten Kontakt mit infizierten Tieren. Da Wildtiere sich häufig auch innerorts aufhalten, kann eine Ansteckung von Haushunden nicht ausgeschlossen werden. Für Menschen und Katzen besteht allerdings keine Gefahr. Schützen können Hundebesitzer ihrer Vierbeiner durch eine Impfung.