Geflügelpest nun auch im Landkreis Würzburg – Landratsamt ordnet Stallpflicht an

Am 25. Februar wurde in einem kleinen Geflügelbestand in Tauberrettersheim im Landkreis Würzburg die Vogelgrippe nachgewiesen. Um eine weitere Verbreitung des Virus zu verhindern, wurde rund um den Ausbruchsbetrieb ein Sperrbezirk sowie ein Beobachtungsgebiet eingerichtet. Diese erstrecken sich auch in den benachbarten Main-Tauber-Kreis. Den Betrieben innerhalb dieser Gebiete ist es ab sofort untersagt, Eier, Geflügelfleisch und ähnliche Erzeugnisse zu verkaufen. Des Weiteren wurde für den kompletten Landkreis Würzburg die Stallpflicht für alle gewerblichen aber auch privaten Geflügelhalter eingeführt. Auch Ausstellungen und Märkte bei denen Geflügel verkauft oder zur Schau gestellt wird, sind vorerst verboten. Das Landratsamt weist ausdrücklich darauf hin, tote Wildvögel nicht zu berühren, sondern diese bei der Gemeindeverwaltung zu melden. Infos zu den Restriktionsgebieten und den geltenden Anordnungen stellt das Landratsamt unter www.landkreis-wuerzburg.de/Amtsblatt zur Verfügung.