Gemünden: Dachstuhlbrand in Gebrauchtwaren-Zentrum

GEMÜNDEN, LKR. MAIN-SPESSART. Am späten Abend verständigte ein Verantwortlicher des Gebrauchtwaren-Zentrums in der Bahnhofstraße in Gemünden fernmündlich die Polizei, da ihm beim Betreten des Gebäudes irgendetwas anders vorkam als sonst. Nach dem Eintreffen mehrerer Streifenwägen betraten Polizeibeamte das Gebäude, während andere sich im Außenbereich umschauten. Gegen 21:45 Uhr nahmen die Beamten im Gebäudeinneren Brandgeruch war und verständigten vorsichtshalber die Feuerwehr. Fast zur gleichen Zeit stellten schließlich ihre Kollegen im Außenbereich fest, dass am hinteren Gebäude des L-förmigen Bauwerks Flammen aus dem Dachstuhl schlugen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sorgten von Anfang an dafür, dass niemand mehr das Gebäude betreten konnte, und dass sich niemand mehr darin aufhält. Den Brand hatten sie bis gegen Mitternacht unter Kontrolle und es konnte ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude verhindert werden. Die Löscharbeiten dauern derzeit noch an und dienen in erster Linie dazu, dass die Flammen, begünstigt durch die ständigen Windböen des Sturmtiefs erneut aufflackern.

Noch in der Nacht übernahmen Beamte der Kriminalpolizei Würzburg die Ermittlungen am Brandort in Gemünden. Zur Brandursache können sie aber wegen der andauernden Löscharbeiten noch keine Aussage treffen; ebenso was die Höhe der Brandschadens betrifft. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Die Kollegen der Pressestelle des Polizeipräsidiums Unterfranken werden sich heute im Verlauf des Tages weiter mit dem Brandfall beschäftigen und einen Nachtrag liefern, sobald nähere Informationen vorliegen.