Große Erleichterungen für den Sport in Bayern

Das Infektionsgeschehen in der Corona-Krise bleibt in Bayern weiterhin stabil, die Strategie einer vorsichtigen und schrittweisen Öffnung hat sich bewährt. Aufgrund dieser positiven Entwicklung hat der Ministerrat der Bayerischen Staatsregierung heute weitere Teile des Sportbetriebs im Verein freigegeben, die bereits ab Mittwoch, 8. Juli, gelten.

So können im Bereich des organisierten Sports ab morgen Wettkämpfe in kontaktfrei betriebenen Sportarten unter Beachtung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen auch im Indoorbereich durchgeführt werden. Auch das Training mit Körperkontakt ist zugelassen, sofern in festen Trainingsgruppen trainiert wird. Dabei darf die jeweilige Trainingsgruppe in Kampfsportarten maximal fünf Personen umfassen.

Jörg Ammon: „Entscheidender Schritt hin zu einem geregelten Sportbetrieb“

BLSV-Präsident Jörg Ammon zu den heutigen Beschlüssen der Staatsregierung: „Wir begrüßen die neuen Lockerungen im Sport, die Maßnahmen sind ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einem geregelten Sportbetrieb, wie wir ihn kennen und lieben. Uns ist bewusst, dass unsere Sportvereine auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität hoffen und bereits in den Startlöchern stehen. Dennoch steht für uns nach wie vor die Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler an oberster Stelle. Wir unterstützen den umsichtigen Weg der Staatsregierung, hoffen aber auch auf zeitnahe weitere Lockerungen. In der vierten und letzten Stufe steht nun noch die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs für Kontaktsportarten an.“