Großes Glück – Fund einer Handgranate geht für Jugendliche glimpflich aus

Wahnsinniges Glück hatten am Mittwochnachmittag zwei 14-Jährige bei Erlenbach im Landkreis Miltenberg. Die beiden Teenager waren mit einem Metalldetektor im Wald unterwegs und fanden dabei eine Handgranate. Obwohl der Sicherungsstift der Handgranate beim Ausgraben gelockert hat und abgebrochen ist, detonierte diese nicht. Der Vater einer der beiden Jungen informierte die Polizei über den Fund. Der Bereich um den Fundort wurde weiträumig abgesperrt. Kurz vor Mitternacht erfolgte dann durch Spezialisten des BLKA die kontrollierte Sprengung. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefahren von Fundmunition hin – der verdächtige Gegenstand sollte niemals berührt oder bewegt werden. Die Polizei sollte anschließend umgehen informiert werden.