Gute Nachrichten aus Würzburg – 79-jährige Corona-Patientin auf dem Weg der Besserung

Am Klinikum Würzburg Mitte, Standort Juliusspital, konnte eine 79-jährige Patientin nach sieben Tagen künstlicher Beatmung erfolgreich extubiert werden. Dies gab die Klinik in einer Pressemitteilung bekannt. Trotz des schweren Krankheitsverlaufs kann sie nun wieder selbstständig atmen und befindet sich in einem stabilen gesundheitlichen Zustand. Die Patientin hatte keinen weiteren Vorerkrankungen. Sie hatte sich wohl bei einem Aufenthalt in Norditalien angesteckt. Die Frau konnte bereits auf die Normalstation verlegt werden.