Handball-Bayernliga: Bergtheims Damen mit Pflichtsieg gegen fränkische Konkurrenz

HSV Bergtheim – SG Schwabach/Roth 33:16 (12:8)

Mit einem 33:16 über die SG Schwabach/Roth holte sich Bergtheims Rumpftruppe zwei weitere Punkte in der Bayernliga und verteidigen weiterhin die Tabellenspitze. Während die Abwehr recht ordentlich arbeitete und nicht allzu viel zuließ, lief im Angriff in der Anfangsphase nicht viel zusammen. Ob es nun gegen den Drittletzten ein wenig der Überheblichkeit geschuldet war ist möglich und es dauerte über 20 Minuten, bis sich Bergtheim absetzen konnte. Über ein 12:8 zur Halbzeit kam der HSV-Motor besser auf Touren und da die Torfrauen nicht viel zuließen und Koß und Gerdes nun nach Belieben trafen, vergrößerte sich innerhalb von wenigen Minuten der Vorsprung.

Am Ende war es kein überragendes aber ein standesgemäßes Ergebnis. „Wir müssen lernen, in jedem Spiel volle Leistung zu bringen“ äußerte sich Trainer Moritz Kreisel der zwar mit der Vorstellung in der 2. Halbzeit zufrieden war, wohl aber wissend, dass man sich gegen stärkere Gegner keine Auszeiten leisten darf. Nun steht kommende Woche das Derby in Rimpar an und da sollte man bestens vorbereitet sein.

HSV Bergtheim: Pia Kunzmann (TW), Mona Oßwald (TW), Tanja Bausenwein (2), Martina Gerdes (10/1), Julia Koß (11/4), Carina Halbig (2), Anna Renner (2), Ronja Schwalbe (1), Lisa Seibert (4), Anna Zimmer (1).