Handball-Bayernliga: Bergtheims Damen schicken Stadeln ohne Punkte nach Hause

Frauen-Bayernliga: HSV Bergtheim – MTV Stadeln 35 : 31 (17 : 16)

Im Gegensatz zur letzten Woche begann Bergtheim gegen Stadeln recht verschlafen und lag folgerichtig nach 8 Minuten mit 1:5 zurück. Nach einem Weckruf hatte man sich 4 Minuten später ins Spiel gebracht und zum 5:5 ausgeglichen. Nach einer ausgeglichenen Zeitspanne gelang es Bergtheim, sich leicht abzusetzen. Über die knappe Halbzeitführung hielt man in der Folge immer einen kleinen Vorsprung, es gelang aber nicht, sich deutlich abzusetzen. Dazu zeigte sich die Defensive nicht gefestigt genug und bot den Gästen immer wieder Möglichkeiten zum erfolgreichen Abschluss. Im Angriff lief es besser wobei sowohl individuelle als auch
Mannschaftstaktische Aktionen effiziente Ergebnisse brachte. Einmal mehr konnte Lisa Seibert ihre Schnelligkeit beim Gegenstoß ausspielen und erneut 10 Tore erzielen. Trainer Moritz Kreisel war mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden, sieht aber noch Luft nach oben. „Insbesondere unsere Abwehr muss stabiler werden und agieren statt nur zu reagieren. In der kommenden Woche geht es nach Nürnberg die zuhause bekanntlich eine Klasse stärker sind als auswärts. „Da wird neben den spielerischen Elementen auch viel Kampfgeist nötig sein“ schaut Kreisel schon nach vorne.

HSV Bergtheim: Pia Kunzmann (TW), Jennifer Mathan (TW), Tanja Bausenwein (2), Martina Gerdes (6/2), Carina Halbig (5), Tina Hartl (1), Michaela Lehnert (5), Anna Renner (3), Franziska Schlosser (1), Ronja Schwalbe, Lilith Reichert, Lisa Seibert (10), Svenja Winheim, Anna Zimmer (2)

MTV Stadeln: Anja Gasseter (TW), Lina Brütting, Nikola Dude (10/5), Melina Michalowski, Lea Rupp (2), Nadja Rothe (2), Julia Schechinger (3), Tassia Retsch (2), Anna Ebersberger (3), Christina Knab (1), Laura Schmidt (3), Sophia Michalowski (5), Sophia Ascherl (TW)