Handball-Bayernliga/Frauen: Bergtheims Damen zeigen Moral

1. FC Nürnberg – HSV Bergtheim 20:36 (11:18)

Mit dem letzten Aufgebot musste Bergtheims Trainer Moritz Kreisel die Fahrt nach Nürnberg antreten denn zu den schon fehlenden Spielerinnen kamen noch Schwalbe und Zimmer dazu. Um überhaupt eine Auswechselspielerin zu haben wurde Franziska Schlosser von den Damen 2 für den Rest der Saison hochgezogen.

Nach ausgeglichenem Beginn und Gewöhnung an das Spiel ohne Harz begann der HSV-Motor auf Touren zu kommen. Aus einer sicher stehenden Defensive und mit einer Zentimetergenau passenden Torfrau Pia Kunzmann rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf das Nürnberger Gehäuse zu und schnell hatte man sich bis zur Pause einen Vorsprung erarbeitet.

Nach dem Seitwechsel hielt Bergtheim das Tempo weiter hoch und bewies auch, dass sie über eine ausgezeichnete Fitness verfügen. Schlosser fügte sich bestens ins Team ein und alle konnten sich beim klaren 36:20 Sieg in die Torschützenliste eintragen. „Meine Mannschaft hat sehr viel Moral gezeigt und sich nach der Niederlage gegen Würm zu keiner Sekunde hängen lassen“ äußerte sich ein sichtlich zufriedener Trainer Kreisel.

Es spielten: Pia Kunzmann (TW), Mona Oßwald (TW), Martina Gerdes (11/2), Carina Halbig (3), Julia Koß (10/4), Anna Renner (2), Anika Schurr (5), Lisa Seibert (4), Franziska Schlosser (1).