Handball-Bayernliga/Frauen: Bergtheims Qualität setzt sich durch

TSV Ismaning – HSV Bergtheim 24:33 (13:13)

Mit 33:24 holten sich Bergtheims Handball-Damen beide Punkte in Ismaning und verteidigen damit weiter
die Tabellenspitze in der Bayernliga. Dabei war die Ausgangsposition nicht gerade günstig, denn neben den bereits bekannten Ausfällen von Hämmerlein, Brezina und Strehle viel auch noch kurzfristig Anika Schurr aus.

Das merkte man besonders im Abwehrverband, wo Schurr im Zentrum für Stabilität sorgt. Zwar konnte sich die Defensive nach 20 Minuten festigen, weil man im Angriff zu leichtfertig mit seinen Chancen umging, reichte es zum Seitenwechsel nur zu einem Unentschieden.

Mit Anpfiff der zweiten Spielhälfte war dann mehr Struktur im Bergtheimer Angriffsspiel und auch die Abwehr präsentierte sich als Verband, der nicht leicht zu überwinden war. So baute Bergtheim kontinuierlich seinen Vorsprung zu einem ungefährdeten Sieg aus.

Für Bergtheim spielten: Pia Kunzmann (TW), Mona Oßwald (TW), Tanja Bausenwein (3), Martina Gerdes (2), Carina Halbig (3), Julia Koß (12/5), Anna Renner (4), Ronja Schwalbe (4), Lisa Seibert (2), Anna Zimmer (3).