Handball-Bayernliga/Frauen: HSV Bergtheim mit dominantem Auftritt

Mit einem überzeugenden 40:21 Sieg über Zirndorf verteidigte Bergtheim die Tabellenspitze und kann nun die wegen der Handballfrauen-WM entstehende 3-wöchige Pause nutzen, sich in Ruhe auf das Gipfeltreffen gegen Dachau am 16.12. vorzubereiten.

Mit dem Anpfiff der souverän und sachlich agierenden SR Abel und Herpoldsheimer war Bergtheim hellwach und ging sofort in Front. Eine bärenstarke Mona Oßwald im Tor und eine, von Anika Schurr bestens organisierte Abwehr ermöglichten es, über das Umschaltspiel den schnellen Außen Seibert, Brezina und Gerdes beste Chancen zu ermöglichen. Bereits zur Pause hatte sich der HSV einen ordentlichen Vorsprung
erarbeitet den es gelang, in der Folge weiter auszubauen. Renner, der es immer wieder gelang, in die Phalanx der Zirndorfer Abwehr einzubrechen und Koß, die sich äußerst treffsicher aus dem Rückraum präsentierte waren nur zwei Pluspunkte einer Heimmannschaft, die keinen Schwachpunkt hatte. Die Gäste waren sichtlich konsterniert und wohl froh, als die SR das Spiel abpfiffen. „Meine Mannschaft war heute hoch konzentriert und ein Rädchen hat bestens ins nächste gegriffen“ bilanzierte Trainer Moritz Kreisel nach dem Spiel.

HSV Bergtheim – HG Zirndorf 40:21 (17:10)